Feuerwerk und Klimawandel

Anfang Dezember 2019 haben wir uns – nicht zuletzt angeregt durch die Aktivitäten im Kleinwalsertal –  überlegt, wie man die unsinnige Knallerei an Silvester verhindern oder zumindest stark einschränken kann.

Hier ein paar Fakten die zeigen, warum wir uns für das Thema  engagieren:

  • Feinstaub: Deutschlandweit werden an Silvester circa 5 000 t Feinstaub in die Luft gejagt. Das entspricht 17 % des Feinstaubes, der jährlich durch den Straßenverkehr abgegeben wird – und das in nur einer Nacht!Die Grenzwerte für Feinstaub von 50 µg/m³ werden um ein Vielfaches überschritten, zum Teil werden Werte von über 1000 µg/m³ gemessen. Menschen mit Atemwegserkrankungen, Schwangere und Kinder werden dadurch besonders belastet.
    Nach der Explosion des Feuerwerkkörpers schweben nicht nur Feinstaubpartikel sondern auch Schwermetallpartikel, die dem Feuerwerk Farbe geben, auf den Boden: Strontium, Blei, Selen und Cäsium.
  • Lärm: Feuerwerkskörper erreichen einen Schallpegel von bis zu 170 dB.Der Lärmpegel eines Düsentriebwerkes in 25 m Entfernung beträgt etwa 140 dB. Ältere Menschen, Kleinkinder, sowie Wild und Haustiere leiden extrem stark unter dem Lärm der Feuerwerkskörper, da Tiere um ein Vielfaches besser hören als wir Menschen.
  • Müll: Das wenige Minuten dauernde Feuerwerk produziert viele zehntausend Tonnen Müll.Den Müll müssen dann Grundbesitzer, unsere Arbeiter vom Bauhof und unsere Landwirte aufsammeln und entsorgen. Was in freier Natur zurück auf den Boden fällt bleibt auch meist dort liegen und stellt für Wild und Tiere in der Landwirtschaft durch Nahrungsaufnahme eine erhebliche Gefahr dar.
  • Gefahr: Das Feuerwerk bedeutet tausende Feuerwehreinsätze und für nicht wenige endet das Spektakel im Krankenhaus.
  • Produktion: Etwa 130 Mio. Euro geben die Deutschen zum Jahreswechsel fürs Feuerwerk aus.Die Produktion der Feuerwerkskörper ist extrem gesundheitsbelastend, findet meist unter ausbeuterischen Bedingungen statt und auch mit Hilfe von Kinderarbeit.

Unser Tipp: Wenn Sie auf den Kauf von Feuerwerk verzichten, könnten Sie mit dem ersparten Geld unseren Weltladen in der Oststr.26 besuchen und faire Produkte kaufen.

Unsere Idee, zu dem Thema Silvesterfeuerwerk etwas zu unternehmen haben wir mit Tourismus Oberstdorf abgestimmt. Wir haben ein Flugblatt erarbeitet, das wir an verschiedenen Stellen verteilt haben (vielen Dank unseren fleißigen Helferlein).

Ferner haben wir 12 Plakate aufgestellt.

Im Kleinwalsertal gibt es schon seit mehreren Jahren Bestrebungen, die Menschen zu motivieren auf das Feuerwerk zu verzichten. Hier geht es zu den wirklich gut gemachten Informationen zu Silvester 2019.

Wir beabsichtigen auch im Jahr 2020 wieder eine entsprechende Aktion zu starten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.