Buchempfehlung: Mensch Erde

Der umtriebige Mediziner, Wissenschaftsjournalist, Klinikclown, Fernsehmoderator, Autor und Comedian Dr. Eckart v. Hirschhausen hat ein umfangreiches Buch zum Zustand der Erde mit dem Titel „Mensch Erde“ geschrieben.  

Oft auf seine bekannt humoristische Art beschreibt er die globalen Krisen unserer Zeit und zeigt auf, welchen Anteil der Mensch daran hat und welche Folgen sich für die Gesundheit jedes Einzelnen daraus ergeben.

Das mehr als 500 Seiten starke Buch wirkt wie ein Kompendium. Hirschhausen und sein Team im Hintergrund haben ein umfassendes Werk erstellt, das aber nie als Lehrbuch verstanden werden will, sondern oft in allgemeinverständlicher Sprache verfasst ist. Angereichert mit Grafiken, dem Zitieren von Studienergebnissen sowie Beschreibungen der Begegnungen und Gespräche mit Fachleuten, die er interviewt und bei ihrer Arbeit beobachtet hat, ist das Buch abwechslungsreich und mit einer hohen Themenvielfalt versehen.

Schon von außen erkennt man das Besondere des Buches und kann beim Blättern erahnen, mit wieviel Sorgfalt, Kreativität und Themenvielfalt hier gearbeitet wurde. Der „(blau)rote Faden“ des Buches ergibt sich auch aus der grafischen Darstellung in der Farbgestaltung. So orientiert sich Hirschhausens Buch, das vom Verlag als „Fundgrube von überraschenden Fakten, Reportagen, Essays und Querverbindungen“ gepriesen wird, im Inhaltsverzeichnis und der Chronologie der Kapitel an den „warming stripes“ genannten Klimastreifen, die die langfristigen Temperaturverläufe von blau (1850) bis feuerrot (2018) aufzeigen.

Wer Hirschhausens Humor mag, wird gleich zu Beginn seine Freude haben, wer damit „fremdelt“ muss sich die ersten 80 – 100 Seiten in Geduld üben und akzeptieren, dass auch ein anderer Umgang mit dem Thema möglich ist. Die Herangehensweise – möglicherweise ist das sogar Teil des schriftstellerischen Konzeptes – entwickelt sich im Laufe des Buches vom ernsten Umgang mit dem Thema in „spaßiger“ Form hin zum sehr ernsten, besorgniserregenden, fachlich und sachlich fundierten Aufzeigen der Situation in der Mensch und Erde sich befinden.

Hirschhausen macht ein sehr weites Feld auf, es wirkt fast so, als wollte er alle Bereiche die möglich sind, aufgreifen, Bezüge herstellen, in denen die Klimakrise sich zeigt. Herausgekommen ist ein Buch mit sehr vielen Informationen, wobei der Aspekt „Was kann/was muss jeder Einzelne tun“ aus meiner Sicht zu kurz kommt. Hilfestellungen für Veränderung bis hin zu Forderungen an Politik und Gesellschaft kommen nur in geringem Maße oder zwischen den Zeilen vor.

Die für mich wichtigste Botschaft des Buches findet sich bereits auf Seite 5 unten: „Wir müssen nicht die Erde retten, sondern uns – denn: gesunde Menschen gibt es nur auf einem gesunden Planeten“.

Achim Wagner, Oberstdorf, Juni 2022

Infos zum Buch:

MENSCH ERDE
Autor: Dr. Eckart v. Hirschhausen
dtv-verlag – 2021 – 525 Seiten – 25,80 €
ISBN: 978-3-423-28276-5

Leihen kann man sich das Buch in der Oberstdorf-Bibliothek als Papierexemplar oder auch in der Onleihe.

Erhältlich ist es bei Bücher Edele in Oberstdorf sowie im sozialen und CO2-freien Buchhandel Buch7.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.