Petition: Qualität aus Bayern

Wer glaubt, dass unsere Lebensmittel, wenn das Siegel ‚Geprüfte Qualität – Bayern‘ drauf steht, auch wirklich aus Bayern kommen, der vergisst, dass es bei den Futtermitteln keine Beschränkung gibt.

Die Arbeitsgemeinschaft bäuerliche Landwirtschaft, Landesverband Bayern e.V.   sagt dazu: „Futtermittelimporte stehen seit langem in der Kritik, weil sie in den Anbauländern zu Umweltproblemen führen, agrarindustrielle Strukturen, Nahrungsmittelkonkurrenz und soziale Konflikte fördern. Sie verursachen großflächige Landnutzungsänderungen und den Verlust wertvoller Wald- und Savannenflächen (wie z.B. dem für das Weltklima so wichtigen Regenwald). Hierzulande führen sie zu Nährstoffüberschüssen (v.a. Gülle) und großen Tierbeständen, die bei einer flächengebundenen Tierhaltung nicht möglich wären.“

In der Petition „Qualität aus Bayern – Futtermittel aus Europa und mehr Tierschutz“ wird an die Bayerische Staatsregierung und den Landtag appeliert, das Siegel so zu gestalten, dass es seinen Namen verdient. Außer auf Futtermittel wird hier auch auf eine Verbesserung bei den  Themen Gentechnikfreiheit und tiergerechte Haltung Wert gelegt.

Wir empfehlen die Unterzeichnung der Petition.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.