Schlagwort-Archive: Klimawandel

Die Rote Linie – OfF Aktion zum Erdüberlastungstag

(alle Fotos: Joachim Weiler, Oberstdorf)

Bewusster konsumieren, Ressourcen schonen, Energieverbrauch reduzieren und Lebensmittel retten waren die Hauptthemen bei der Aktion Rote Linie am Megever Platz in Oberstdorf durch die unsere Moderatorin Renée Herrnkind unterhaltsam und informativ führte.

Die Rote Linie – OfF Aktion zum Erdüberlastungstag weiterlesen

Erneuerbare Energien zum Verstehen und Mitreden

Damit die Energiewende nicht nur ein  Schlagwort bleibt, mit dem viele  wenig  Konkretes verbinden  oder sich unnötigerweise auf eine einzige Technologie wie Wasserstoff oder Atomkraft als Lösung festlegen, informiert Oberstdorf-for-Future mit Unterstützung vieler anderer Gruppierungen wie zum Beispiel dem Bund Naturschutz Oberallgäu sowie B‘90/Die Grünen Kreis Oberallgäu über das vielfältige und komplexe Thema.

Der Vortrag „Erneuerbare Energien zum Verstehen und Mitreden“, der auf dem gleichnamigen Buch basiert, bringt Klarheit ins Thema. Der kompetente Referent Professor Christian Holler beantwortet mit nachvollziehbaren Überlegungen die Frage, ob wir die Energie, die wir für unseren heutigen Lebensstil benötigen, mit erneuerbaren Energien überhaupt decken können. Weiter bewertet er die verschiedenen heute verfügbaren Technologien nach wichtigen Kriterien.

Der Vortrag nutzt einfache Beispiele, um das Thema auch und vor allem für Nichtfachleute verständlich zu machen. Nehmen Sie sich eine gute Stunde Zeit. Danach verstehen Sie, wie eine wirksame Energiewende aussehen muss und worauf es für uns Bürgerinnen und Bürger und die politisch Verantwortlichen jetzt ankommt.

Hier Klicken um am Vortrag teilzunehmen

Professor Christian Holler beschäftigt sich seit etwa 10 Jahren  intensiv und mit großer Begeisterung mit dem Thema Erneuerbare Energie. Er  hat seit einigen Jahren eine Professur an der Hochschule München. Auch ganz persönlich ist ihm ein klimagerechtes Verhalten wichtig – so versucht er möglichst viele seiner Reisen mit öffentlichen Verkehrsmitteln zu bewältigen und kommt so auf etwa 10 000 km im Jahr. Für sein Buch konnte er unter anderem den renommierten und aus Radio und Fernsehen bekannten Professor Harald Lesch als Mit-Autor gewinnen.

Wer vorab bereits einen Blick in das Buch „Erneuerbare Energien zum Verstehen und Mitreden“ werfen möchte, der kann dieses über seine lokale Buchhandlung, beim sozialen Buchhandel Buch7 oder über weitere vom Verlag angebotenen Möglichkeiten bestellen.

Was würde es bedeuten, in einer 2° (3°, 4°) C wärmeren Welt zu leben?

Die Hochschule Kempten (Fakultät Elektrotechnik) bietet im Rahmen einer Ringvorlesung kostenlose und sehr interessante Online Webinare an.

Diesmal wird Prof. Fischer zum Thema „Was würde es bedeuten, in einer 2° (3°, 4°) C wärmeren Welt zu leben?„. Eilt es mit der Transformation der Energieversorgung hin zu regenerativen Energien? Was würde es bedeuten, in einer um zwei (oder drei oder vier) Grad wärmeren Welt zu leben nur, dass man die Jacke öfters zuhause lassen kann?

Mehr Information und die Zugangsdaten auf der Seite der Fakultät für Elektrotechnik der Hochschule Kempten (bitte zum entsprechenden Datum nach unten scrollen).

No more empty promises!

Vor fünf Jahren wurde das Pariser Klimaabkommen unterzeichnet. Vor drei Jahren gab es den alarmierenden Bericht des IPCC an die Öffentlichkeit. Um weiter Druck auf die verantwortlichen Staats- und Regierungschefs der Welt zu machen, damit sofortige Maßnahmen ergriffen werden, um die katastrophalen Auswirkungen der Klimakrise zu verhindern, haben die Aktiven von Fridays for Future in Sonthofen und Oberstdorf for Future eine Plakataktion zum Klimastreik durchgeführt.

No more empty promises! weiterlesen

15 Tipps gegen den Klimawandel

„Ist doch eh schon alles zu spät!“, „Was kann ich schon tun?“ oder „Die Politiker sollen endlich was machen“ sind häufig gehörte Aussagen, wenn es darum geht, was jeder einzelne tun kann um dem Klimawandel oder besser der Klimakatastrophe zu begegnen. Warum wir von Klimakatastrophe reden? Alleine schon die Auswirkungen auf unsere Gesundheit sind bedrohlich.

15 Tipps gegen den Klimawandel weiterlesen

Nachhaltige Mobilität: 15 Fakten

Die Heinrich Böll Stiftung hat in einer neuen Dokumentation das Thema ‚Nachhaltige Mobilität‚ unter dem Titel ‚So kommen wir besser voran‚ unter die Lupe genommen.

Die Untersuchung stellt auf 34 Seiten die Thematik übersichtlich dar und illustriert sie mit eingängigen Beispielen. So gibt es z.B. in der Schweiz für alle Orte ohne Bahnstation über 300 Einwohner eine Mobilitätsgarantie, d.h. mindestens 12 mal muss ein Bus pro Tag den Ort anfahren. Nachhaltige Mobilität: 15 Fakten weiterlesen

Neuem EU-Haushalt fehlt die Klimawirkung

Der deutsche Think-Tank Agora Energiewende hat sich den neuen EU-Haushalt angesehen und stellt fest, dass nur 80 Milliarden Euro des 1850 Milliarden Euro-Pakets (also knapp 5 %), das beim bevorstehenden Sondergipfel des Europäischen Rates auf der Tagesordnung steht, laut Vorschlag der Europäischen Kommission im kommenden EU-Haushalt fest für Klimaschutzausgaben vorgesehen sind.

Ohne Nachbesserungen droht die falsche Weichenstellung und eine „Klimaschutzlücke“, warnt Agora Energiewende.

Die ausführliche Begutachtung des Haushaltsplanes mit vielen weiteren Details finden Sie auf der Agora Energiewende Seite.

Einfach immer weiter so?

(Bildnachweis: (c) Pixabay)

Damit es nicht soweit kommt, hat der Bund Naturschutz am 25. Juni mit anderen Organisationen eine Aktion „Bayernplan für eine soziale und ökologische Transformation“ gestartet.

Ziel ist, an den Bayerischen Landtag zu appellieren, die Bayerische Staatsregierung aufzufordern, die soziale und ökologische Transformation im Freistaat zu verwirklichen. Dazu soll ein entsprechendes Konzept auf der Basis eines breit angelegten Dialogprozesses und einer parlamentarischen Anhörung entwickelt und mit den zuständigen Gremien auf Bundes- und Europaebene abgestimmt werden.

Einfach immer weiter so? weiterlesen

10H – Ein klima- und energiepolitisches Fiasko

Der Bund Naturschutz weist darauf hin, dass die 10 H Regelung die Energiewende in Bayern praktisch zum Erliegen gebracht hat. Insbesondere die aktuelle Expertenanhörung zeigt, dass die bayerische Regierung  dabei ist, die Situation noch zu verschlimmern.

Der Bund Naturschutz schreibt: „Soll die Energiewende in Deutschland gelingen, muss Bayern auch beim Windenergieausbau seinen Betrag leisten und entschlossen und konsequent handeln!“

Mehr Information zum Thema auf der Seite des Bund Naturschutz.